Radio Advertising Award 2018 – Die Gewinner

Am 12. April 2018 wurde zum vierten Mal der Radio Advertising Award verliehen. Die hochkarätig besetzte Award-Jury rund um Präsidentin Britta Poetzsch (Chief Creative Officer, TRACK GmbH) vergab Gold, Silber und Bronze in den vier Kategorien Best Brand, Best Creative Activation, Best Storytelling und Best Innovative Idea. Zudem wählten RadiohörerInnen ihren Favoriten aus der Shortlist und wählten damit den Gewinner des Audience Award. Die Gewinner wurden in festlichem Rahmen bei einer lebhaften Verleihung in Düsseldorf geehrt.

Lässt man die Kategorie Best Innovative Idea aufgrund ihrer speziellen Anforderung einmal außer Acht, so haben gerade die Gold-Gewinner der übrigen Kategorien (instinktiv) die Punkte Authentizität und Aufrichtigkeit in der Sprache befolgt. Besonders deutlich wird die nahbare und glaubwürdige Mundart bei dem Gewinner des Audience Award,  den wieder einmal Flensburger gewinnen konnte. Die Spots geben damit einen deutlichen Hinweis darauf, dass gerade Sprache aus dem Alltag  – hier regional in Norddeutschland verortet –  besonders gut bei den HörerInnen ankommt.

Die Gold-Spots

Audience Award – Die Einreichung

Flensburger (Motiv: Neulich mit Liebe)

(Kunde: Flensburger Brauerei / Agentur: ad.quarter / Produktion: Studio Funk)

Best Storytelling – Die Einreichung

BMW Connected – Time to Leave (Motiv: Bärenjunges)

(Kunde: BMW Group / Agentur: Jung von Matt / Produktion: Studio Funk)

Best Brand – Die Einreichung

Unordentliche Abenteuer (Motiv: Brief vom Unordnungsamt)

(Kunde: IKEA / Agentur: GGH Mullenlowe / Produktion: Hastings Music)

Best Creative Activation – Die Einrichung

Klaus

(Kunde: Deutsche Lufthansa / Agentur: Kolle Rebbe / Produktion: Studio Funk)

Best Innovative Idea – Die Einreichung

Geld fürs Leben (Motiv: Bauch Kopf)

(Kunde: Deutscher Sparkassen- Und Giroverband e.V. / Agentur: Jung von Matt / Produktion: Hesse Studios & Stefan Kraatz)

Alle ausgezeichneten Spots und Fotos der Preisträger sind unter www.radio-advertising-award zu finden.

Foto: Radio Advertising Award / Claus Langer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *